Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

 

April 2004

Marguerite Duras · Abstrakte Filme - Bewegte Gemälde

Marguerite Duras – Kurzfilmprogramm

Regie, Drehbuch: Marguerite Duras

Les mains négatives F 1979; OF / 16 Min.
Paris zwischen 6.45 Uhr und 7.45 Uhr morgens, République, Champs-Elysées, Opéra: Putzfrauen, Prostituierte und Obdachlose gehen ihren alltäglichen Wegen nach.

Césarée F 1979; OF / 11 Min.
Paris-Bilder, untermalt von Off-Stimme und Musik. Zwei Kurzfilme mit nicht verwendeten Einstellungen von Le Navire Night.

Aurélia Steiner (Melbourne) F 1979 OF / 19 Min.

Aurélia Steiner (Vancouver) F 1979 OF / 19 Min.

Di., 4.5., 19.30

 


 

Abstrakte Filme - Bewegte Gemälde

Filme von Robert Breer, Len Lye, Larry Jordan & Emile Cohl

 

 

Abstrakte Filme – Bewegte Gemälde
Filme von Robert Breer, Len Lye, Larry Jordan & Emile Cohl
Der U.S.-amerikanische Künstler Robert Breer verstand sich in erster Linie nie als klassischer Filmemacher, sondern als visueller Künstler. Seine filmischen Arbeiten entstanden, um die Statik der Malerei zu überwinden. Breers »Seelenverwandte« sind Künstler wie Richter, Cohl, Lye, Léger und Eggeling. Seine Filme sind zum Teil abstrakte Animationsfilme, andere Filme arbeiten mit Realaufnahmen oder Collagenelementen. Typisch für ihn sind unzusammenhängende Bildfolgen, die jegliche Narration vermeiden, vielmehr versucht Breer, seinen Filmen jegliche Handlung auszutreiben. Was aber nicht bedeuten soll, dass seine Arbeiten keinen Sinn ergeben, so gibt es Werke von ihm, die eindeutig politische oder gesellschaftliche Bezüge haben.
Wir ergänzen das Programm mit Arbeiten seiner »Vorbilder« Len Lye, zwei späte Werke dieses großen Pionier des Avantgarde Filmes und vier Filmen von Emile Cohl (1857–1938), der bis heute unter Kennern als einer der skurrilsten und phantastischsten Animationsfilmer gilt. Cohl war Zauberkünstler, Zeichner und Karikaturist. Um 1907 entdeckte er für sich die Möglichkeiten des Animationsfilmes. Seine frühen Werke wurden ab den 20ern gerne mit Avantgardefilmen kombiniert und avancierten zum »Kult«.

A MAN AND HIS DOG GOING OUT FOR AIR
von Robert Breer; Frankreich 1958 3 Min.

RECREATION I
von Robert Breer; Text: Noel Burch; Frankreich 1957 2 Min.

FREE RADICALS
von Len Lye; USA/ Neuseeland 1957-79; 5 Min.

HORSE OVER TEA KETTLE
von Robert Breer; USA 1962; 8 Min.

FANTASMAGORIE
von Emile Cohl; F. 1908

LE RATELIER
von Emile Cohl; Frankreich 1909

MOBELIER FIDÈLE
von Emile Cohl; Frankreich 1910

PROFESSOR BONEHEAD IS SHIPWRECKED

von Emile Cohl; USA 1912

GULLS AND BUOYS
von Robert Breer; USA 1972; 7 Min.

ORB
von Larry Jordan; USA 1972; 5 Min.

SWISS ARMY KNIFE WITH RATS AND PIGEONS
von Robert Breer; USA 1980; 7 Min.

PARTICALS IN SPACE
von Len Lye; Neuseeland 1979; 4 Min.

FUJI
von Robert Breer; USA 1974; 9 Min.


Di., 18.05., 19.30 mit Einführung / Fr., 21.05., 21.30

 


 





schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 01.04.2004© aptum1997-2004Schreib mal wieder webmaster@aptum.de