Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

 

Kinderkino

 

Der Ball
Zwillinge und Doppelgängerinnen: Das doppelte Lottchen · Anna annA

 


 

Der Ball

Regie: Dany Deprez
B/NL/D 1998 ab 7 J. / 91 Min.

 

Sophia verbringt ihre freie Zeit gerne mit dem herrenlosen Hund Mingus. Durch ihre verträumte Art ist sie von der Gang der "Beasty Boys" ausgeschlossen. Sophias Lieblingsplatz ist ein ehemaliger Park. Als der Bürgermeister diesen Ort zubetonieren lassen will, muss etwas geschehen. Just zu diesem Zeitpunkt trifft das Mädchen einen weisen Zigeuner, der ihr für drei Tage einen "Zauberball" leiht. Das wundersame Ding kann Gegenstände fliegen lassen, Geräusche von sich geben und das Räumkommando des Bürgermeisters aus dem Park vertreiben. Es gibt nur eine einzige Bedingung bei der Benutzung des Balls: Sophia darf ihn nicht eifersüchtig machen. Durch die Zauberkräfte des runden Gegenstandes gewinnt sie die Aufmerksamkeit der anderen Kinder für sich. Gemeinsam mit ihren neuen Freunden versucht Sophia, den Park zu retten. Doch bis dies gelingt, gibt es einige Schwierigkeiten zu überwinden.

Sa., 20.9., 15.30 / So., 21.9., 15.30 / Sa., 27.9., 15.30 / So., 28.9., 15.30 (Freiburger Erstaufführung)

 


 

 

Zwillinge und Doppelgängerinnen

 

Das doppelte Lottchen

Regie: Josef von Baky; Buch: Erich Kästner nach seinem gleichnamigen Kinderbuch
BRD 1950 ab 6 J./ 105 Min.

 

In einem Ferienheim in den Alpen begegnen sich die zehnjährigen Mädchen Luise und Lotte, die einander zum Verwechseln ähnlich sehen. Nach dem ersten Schrecken entdecken die beiden, dass sie Zwillinge sein müssen. Lotte und Luise werden dicke Freundinnen und versuchen von nun an unermüdlich und zunächst vergeblich, das Geheimnis ihres Lebens zu entschleiern. Warum haben sich ihre Eltern etwa acht Jahre zuvor getrennt, warum hat man sie 'halbiert', warum ließ man sie glauben, sie seien Halbwaisen? Luises Abenteuerlust, noch mehr aber die Sehnsucht beider Kinder nach der bisher vorenthaltenen Hälfte ihrer Welt führen sie zu einem ebenso verwegenen wie nahe liegenden Plan ...

Der Film wurde 1951 mit dem ersten, neu eingeführten Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Die Presse schrieb: "Es müssen eben doch die Dichter kommen, damit ein deutscher Film so ganz gerät. DAS DOPPELTE LOTTCHEN ist ein Film aus einem Guss geworden - aus einem Erich-Kästner-Guss, der das Drehbuch nach seinem gleichnamigen Kinderbuch selbst schrieb und als Kommentator auch im Film erscheint." Ein liebenswerter Film, der damals wie heute Kinder und Erwachsene bewegt, berührt und begeistert. Ein vielleicht etwas altmodischer Film, aber kein veralteter.

Sa., 6.9., 15.30 / So., 7.9., 15.30 / Sa., 13.9., 17.30

 


 

Anna annA

Regie: Greti Kläy, Jürgen Brauer: Drehbuch: Greti Kläy, Jürgen Brauer, Lukas Hartmann nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Lukas Hartmann
CH/ BRD/ Lux 1992 ab 6 J. / 75 Min.

 

Anna will in der Schule heimlich ihr Lesebuch kopieren, damit es der Puppenfamilie Gygax als Dach für ihr Haus dienen kann. Wie sie feststellt, ist 'Copy', der neue Superkopierer, nicht nur blitzschnell. Er bügelt sogar die Macken des Originals aus. Als sich der Hausmeister nähert, kriecht Anna unter seinen Deckel und schon ist es passiert. Sie hat sich selbst kopiert. Zur Unterscheidung nennt sie ihr Double in der Spiegelsprache annA und versteckt diese auf dem Dachboden.

Das Leben mit einer Doppelgängerin hat seine Vorteile. Abwechselnd kann eine Anna zur Schule gehen während die andere den Zoo besucht. Keiner merkt es. Nur Annas Mutter wundert sich über ihren gewachsenen Appetit und in der Schule ist sie auf einmal das brave Mathematikgenie, das am nächsten Tag wieder alles vergessen hat. Irgendwann hat Anna das Versteckspiel und das geteilte Leben mit ihrer Doppelgängerin satt. Ihre Mutter nimmt es, wie es ist: "Du bist jetzt da und damit basta!", sagt sie zu dem unverhofften Zwilling.

Sa., 13.9., 15.30 / So., 14.9., 15.30



schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 18.06.2003 © aptum1997-2003 Schreib mal wieder webmaster@aptum.de