Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

 

Kinderkino

 

Die Geschichte vom Kleinen Muck · The Mighty - Gemeinsam sind wir stark · Heidi · Die geheimnisvolle Minusch

 


 

Die Geschichte vom Kleinen Muck

Regie: Wolfgang Staudte, nach dem Märchen von Wilhelm Hauff
DDR 1953 100 Min / ab 6 Jahren

 

Die historische DEFA-Produktion von Wolfgang Staudte erzählt eine wundersame Geschichte: Der alte Muck, wegen seines körperlichen Gebrechens oft verspottet, versammelt eines Tages die Kinder um sich und berichtet ihnen vom Leben des kleinen Muck, der auf der Suche nach dem Glück die Welt und viele Menschen kennen lernt: den Oberleibläufer des Sultans, die junge Amanza, die alte Ahavzi und andere skurrile Gestalten. In der orientalischen Märchenwelt geht es geheimnisvoll, dramatisch und nicht immer mit rechten Dingen zu. Die für einen deutschen Film der damaligen Zeit aufsehenerregenden, perfekten Filmtricks - zum Beispiel der Wettlauf mit den Zauberpantoffeln oder das verblüffende Spiel auf einer Fontäne - setzen das Publikum noch heute in Erstaunen.

Sa., 5.4., 15.30 / So., 6.4., 15.30

 


 

The Mighty - Gemeinsam sind wir stark

Regie: Peter Chelsom; Buch: Charles Leavitt, nach dem Roman "Freak - The Mighty" von Rodman Philbrick
USA 1998 100 Min. / ab 8 Jahren

 

Der 13-jährige Maxwell Kane ist groß, dick, ungelenk und redet nicht viel. Von seinen Klassenkameraden wird er gehänselt und gemieden, von den Lehrern wegen seiner Leseschwäche als dumm behandelt. Eines Tages lernt er Kevin kennen, der an einer seltenen Krankheit leidet und seine Behinderung mit Intelligenz und Fantasie zu kompensieren versucht. Die beiden ungleichen Jungen werden schnell Freunde.

Bei einem Jahrmarktsbesuch nimmt Max seinen Freund spontan auf die Schultern, damit er das Feuerwerk besser sehen kann. Mit Hilfe ihrer Fantasie verschmelzen die beiden zu einem unbesiegbaren Märchenwesen, zu "The Mighty". Von nun an sind beide unzertrennlich.

Sa., 12.4., 15.30 / So., 13.4., 15.30
und vom 1. bis 11. April in den weiteren Einrichtungen des Freiburger Kinderfilmrings

 


 

Heidi

Die neue Johanna-Spyri-Verfilmung aus der Schweiz

Regie: Markus Imboden
CH/D/F 2001 100 Min. / ab 8 Jahren

 

In dieser neuen Verfilmung von Johanna Spyris Kinderbuch soll Heidi nach dem tragischen Tod ihrer Mutter für kurze Zeit zu ihrem kauzigen Großvater, dem "Alpöhi", der allein oberhalb des Dorfes lebt und anfangs so gar nichts von seiner Enkelin wissen will. Heidis Freund Peter (bisher "der Geißenpeter"), Baseball spielender Sohn eines Ingenieurs aus Boston, steht ihr bei und zeigt ihr auch, wie man E-Mails schreibt. Wenig später muss Heidi zu ihrer Tante Dete nach Berlin. Deren zickige Tochter Clara, ein einsames Großstadt-Girlie, färbt Heidis Haare blau und bringt nicht nur das Bad, sondern auch Heidis Geduld zum Überlaufen. Heidi will zurück zu ihrem Großvater. Doris, ein Mädchen aus einem Berliner Internet-Café, und 327,80 Mark rücken diesen Traum in greifbare Nähe ...

"Imbodens HEIDI ist ein Film für junge Zuschauer von heute. Ganz ohne Zeigefinger, ganz ohne das kreuzbrave Getue und altbackene Gehabe, das der Vorlage zeitbedingt anhängt, aber auch weitab jeglicher Verkitschung, die nicht wenige Verfilmungen prägt, wird er Johanna Spyris pädagogischem Anliegen gerecht, das die Kinder gegenüber Erwachsenen ins Recht setzt." (epd-Film 3/2002)

Sa., 19.4., 15.30 / So., 20.4., 15.30 / Mo., 21.4., 15.30

 


 

Die geheimnisvolle Minusch

Regie: Vincent Bal
Niederlande 2001 93 Min. / ab 8 Jahren

 

Frau Minusch beherrscht die Katzensprache, isst am liebsten rohen Fisch und man findet sie oft auf den Bäumen und Dächern der kleinen Stadt Killendoorn. Kein Wunder, denn eigentlich ist sie eine Katze, die durch einen Zauber zum Menschen wurde. Eines Tages lernt sie den schüchternen Journalisten Tibbe kennen, der ganz verzweifelt ist, denn er muss unbedingt einen aufregenden Artikel schreiben, um nicht gefeuert zu werden. Minusch schlägt ihm einen Handel vor: Gegen Unterschlupf und frischen Fisch liefert sie ihm die Informationen für seine Artikel - schließlich pflegt sie zu ihren ehemaligen Artgenossen die besten Verbindungen und erfährt nachts auf den Dächern die spektakulärsten Neuigkeiten...

Sa., 26.4., 15.30 / So., 27.4., 15.30 / Sa., 3.5., 15.30 / So., 4.5., 15.30

 



schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

ZurÜck zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 04.01.2003 © aptum1997-2003 Schreib mal wieder webmaster@aptum.de