Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

 

Kinderkino

 

Stuart Little
Otfried Preußler-Verfilmungen: Die dumme Augustine · Das kleine Gespenst · Der Räuber Hotzenplotz · Neues vom Räuber Hotzenplotz

 


 

Stuart Little

Regie: Rob Minkoff, nach dem gleichnamigen Roman von E. B. White
USA 1999 85 Minuten / ab 8 J.

 

Stuart ist ein kleiner Kerl mit einem großen Herzen. Als ihn die Familie Little aus einem New Yorker Waisenhaus adoptiert, ist sein größter Wunsch endlich in Erfüllung gegangen: Er hat eine Familie und ein Zuhause gefunden. Allerdings hat er es anfangs nicht leicht, sich in der Familie von Mr. und Mrs. Little und seinem neuen Bruder George einzuleben. Denn Stuart ist eine Maus und George hatte sich zwar ausdrück-lich einen kleinen Bruder gewünscht, aber eben kein Tier, sei es auch noch so klug und liebenswürdig. Stuart findet es auch merkwürdig, dass die Hauskatze Snowbell ihn so feindselig umschleicht. Auf die schlaue und wortgewandte Maus warten viele turbulente Abenteuer, bis sie am Ende alle Herzen der Littles erobert und sogar Snowbell einiges über Freundschaft und Familiensinn beibringen kann.
(Erstverfilmung von 1999)

Sa., 15.2., 15.30 / So., 16.2., 15.30 (und vom 11. bis 22. Februar in den weiteren Einrichtungen des Freiburger Kinderfilmrings)

 


 

Otfried Preußler-Verfilmungen

Die dumme Augustine

Regie: Juraj Herz, nach dem Buch von Otfried Preußler
BRD 1992 87 Min. / ab 6 J.

 

Der 'dumme' August ist der Star im Zirkus Luna. Mit seinen Späßen begeistert der Zirkusclown Groß und Klein. Seine Frau Augustine ist als Clown mindestens ebenso begabt wie er, doch sie hat ihren Mann, drei ausgelassene Kinder und die Haustiere zu versorgen und damit einfach keine Zeit für einen öffentlichen Auftritt als Clown. So träumt sie jeden Tag davon, im Rampenlicht der Manege zu stehen, und wünscht sich, dieser Traum möge einmal in Erfüllung gehen.

DIE DUMME AUGUSTINE nach dem Bilderbuch von Otfried Preußler ist eine Liebeserklärung an die Welt des Zirkus mit Bernhard Paul vom Zirkus Roncalli.

Sa., 1.2., 15.30 / So., 2.2., 15.30

 


 

Das kleine Gespenst

Regie und Drehbuch: Curt Linda, nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler
BRD 1992 86 Min. / ab 6 J.

 

Das kleine weiße Nachtgespenst möchte die Welt furchtbar gerne einmal bei Tage sehen. Leider weckt die alte Turmuhr die Gespenster immer nur um Mitternacht. Eines Tages ist die Uhr defekt und läutet bei strahlendem Sonnenschein zur Geisterstunde.

Curt Lindas Zeichentechnik, mit bewusst verschwommenen und rauen Konturen, setzt sich von der glatten Gummi-Männchen-Ästhetik der Hollywood-Zeichner ab. Linda reichert die Fabel mit zeitgemäßen Themen an: Durch das Szenario brausen Autos, Flugzeuge fliegen darüber hinweg. Linda bedient sich auch durchaus beliebter Standard-Gags, etwa wenn er mehrfach aberwitzige Kettenreaktionen in Bewegung setzt.

Sa., 8.2., 15.30 / So., 9.2., 15.30

 


 

Der Räuber Hotzenplotz

Regie: Gustav Ehmck, nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Otfried Preußler
BRD 1974 114 Minuten / ab 6 J.

 

Ein komödiantischer und phantasievoller Film nach dem Buch von Otfried Preußler. "Mit grossem Staraufgebot verwirklichte Gustav Ehmck jetzt sein lange gehegtes Projekt, das Kinderbuch zu verfilmen. Gert Fröbe, der zum erstenmal seit zehn Jahren wieder in einem deutschen Film mitwirkt, amüsiert als Titelunhold, Burgschauspieler Josef Meinrad besticht in der Rolle des Zauberers Zwackelmann, und Lina Carstens ist als Großmutter zu sehen. Bänkelsänger, die die Handlung erläutern und kommentieren, Rückgriffe auf Stilmittel der Commedia dell'arte und choreographisch durchorganisierte Bewegungsabläufe machen Ehmcks Film zu einem phantasievollen Kinospaß."
(Kölner StadtAnzeiger 1974)

Sa., 22.2., 15.30 / So., 23.2., 15.30

 


 

Neues vom Räuber Hotzenplotz

Regie: Gustav Ehmck, nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Otfried Preußler
BRD 1978 103 Min. / ab 6 J.

 

Räuber Hotzenplotz entflieht aus einem Kerker, dem städtischen Spritzenhaus. Zuvor überlistet er den kleinen Wachtmeister Dimpfelmoser — er nimmt ihm seine prächtige Uniform ab und lässt ihn in Unterhosen zurück. Hotzenplotz entführt die Großmutter und will 555,55 Mark Lösegeld haben. Kasperl und sein Freund Seppl wollen es mit dem Gauner aufnehmen, die Großmutter retten und den starken Hotzenplotz hinter Schloss und Riegel bringen. Eine abenteuerliche Verfolgungsjagd beginnt, diesmal mit Peter Kern als Hotzenplotz und Barbara Valentin als Großmutter.

Sa., 1.3., 15.30 / So., 2.3., 15.30

 



schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 04.01.2003 © aptum1997-2003 Schreib mal wieder webmaster@aptum.de