Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

 

Dezember 2002

Videokunst vom European Media Art Festival (EMAF)

Beziehungskisten und surreale Begegnungen. Animation und Gestaltung mit Licht. Dokumente und Fakten. Historisches und Digitales. Aktionskunst und Musikclip. Zwischen diesen Polen bewegt sich das diesjährige Tourneeprogramm des EMAF, der erste Teil besteht aus 12 internationalen Videobeiträgen. Das kann ein 54 sekündiges Video wie SCHLAG AUF SCHLAG von Anna Anders aus Köln sein, das die Botschaft in wahrsten Sinne einhämmert, ein 5minütiger dokumentarischer Blick auf einen New Yorker Straßenbettler am historischen 11. September 2001. Der Song GREAT BALLS OF FIRE, den er singt, ist der passende Titel für diesen Tag und das Video von Leon Grodski. Die künstlerische "Bandbreite" des Einsatzes von audio-visuellen Techniken, die in Hollywood als "Visual Effects" zum Einsatz kommen, ist weit gefächert. Sie dient der Medienkunst als Grundlage für eine neue erweiterte Form und Sprache des Erzählens. Das Tourneeprogramm bietet die Chance, viel Neues zu entdecken. Haben wir die Bilder und Sequenzen aus DELIRIUM von Michael Maziere und NO DAMAGE von Caspar Stracke nicht schon in anderen Zusammenhängen gesehen? Und wie viel Big Brother bestimmt unser Leben bereits, so dass wir uns schnellstens mit mehr als einer Identität ausstatten sollten, wie es in A. K. A. des australischen Künstlerduos Josephine Starrs und Leon Cmielewski anklingt. Internationale Medienkunst im Jahre 2002 ist politisch, kritisch, regt zum Nachdenken und Hinterfragen an und bietet zudem Spannung und Unterhaltung.

Programm:

ALPRAUM von Max Hattler & Martin Heaton GB/D 2001; 5 Min. 07
DOG OF MY DREAMS von Roz Mortimer GB 2001; 11 Min. 36
WANDERLOST von Timothee Ingen-Housz D 2001; 9 Min.
DELIRIUM von Michael Maziere GB 2001; 10 Min.
SCHLAG AUF SCHLAG von Anna Anders D 2002; 54 Sek.
GREAT BALLS OF FIRE von Leon Grodski; Schnitt: Pearl Gluck USA 2001; 6 Min.
NO DAMAGE von Caspar Stracke USA 2002; 12 Min. 20
A.K.A. von Josephine Starrs & Leon Cmielewski Australien 2001; 3 Min. 30
BAYWATCH von Sarah Gilder GB 2001; 1 Min. 45
QUIET HOME von Falco Jagau D 2001; 4 Min. 20
MUSIC FOR ONE APARTMENT AND SIX DRUMMERS von Ola Simonsson & Johannes S. Nilsson; Musik: O.Simonsson Schweden 2001; 6 Min.
FOREVER YOUNG von Benny Nemerofsky Ramsay Kanada 2001; 5 Min.

Di., 3.12., 19.30

 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 01.12.2002 © aptum1997-2002 Schreib mal wieder webmaster@aptum.de