Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

 

Kinderkino

 

Die kleinen Strolche · Ronja Räubertochter · Saxana, die Hexe

 


 

Die kleinen Strolche

7 Stummfilmepisoden; Regie: Robert F. McGowan
USA 1922 - 1927 85 Min. / ab 6 J.

 

Keiner der modernen Kinderstars wäre ohne sie denkbar. Ewig belehrende Eltern bevormunden die kleinen Helden der Stummfilmzeit genauso, wie sie sie im Zweifelsfall zu wenig beachten. Zwar können sie sich im Kampf mit Gaunern nicht auf Hochtechnologie verlassen, an Gewitztheit und Ideenreichtum übertreffen sie die heutigen "Helden" bei Weitem.

Sieben Folgen der legendären 20er-Jahre-Originalserie sind für einen Kinonachmittag zusammengefasst.

Sa., 2.11., 16.00 / So., 3.11., 16.00

 


 

Ronja Räubertochter

Regie: Tage Danielsson; Drehbuch: Astrid Lindgren nach ihrem gleichnamigen Roman
Schw./Norw. 1984 126 Minuten / ab 8 J.

 

Ein Zauberwald, wie man ihn noch nicht gesehen hat und eine Eltern-Kinder-Geschichte aus Räuberkreisen: die auf ewig verfeindeten Familien; die Bälger, die immer genau das tun, was sie nicht sollen; die jähzornigen Väter, dummstolz und dickschädelig, und die Äpfel, die nicht weit vom Stamm fallen. RONJA RÄUBERTOCHTER ist ein Meisterstück vom Lernen durch Hineinfallen und ein fabelhaftes Märchenabenteuer.

Wenn einer der schönsten Filme nach Astrid Lindgren während des 'freiburger film forums: Erlebnis Kinderkino' zunächst nur im Abendprogramm läuft, dann müssen wir ihn hier nachmittags für die kleinen (und großen?) Zuschauer nachholen.

Sa., 23.11., 15.30 / So., 24.11., 15.30

 


 

Saxana, die Hexe

Regie: Václav Vorlícek
CSSR 1971 90 Min. / ab 6. J.

 

Saxana ist die Tochter einer Fledermaus. Und sie muss, wie alle Kinder, auch irgendwann in die Schule. Dort soll sie lernen, wie man zaubert. Aber etwas langweiligeres kann es für Saxana absolut nicht geben. Bei den Menschen, so erfährt sie, soll es in der Schule viel viel viel interessanter sein. Schließlich hält sie es nicht mehr aus vor Langeweile und Neugierde. Mit ihren Fähigkeiten, die sie wohl doch irgendwo gelernt haben muss, stellt sie bei den Menschen zunächst eine Menge Unfug an. Aber sie erkennt, dass sie damit sich und auch andere in große Schwierigkeiten bringen kann. Und noch etwas erkennt sie: nämlich was es heißt, jemanden gerne zu haben und gleichzeitig selbst gemocht zu werden.

Sa., 30.11., 15.30 / So., 1.12., 15.30

 



schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 29.08.2002 © aptum1997-2002 Schreib mal wieder webmaster@aptum.de