Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

 

Kinderkino

 

Flussfahrt mit Huhn · Pettersson & Findus

Lirum-Larum-Lesefest

Mariken · Lang lebe die Königin

 


 

Flussfahrt mit Huhn

Regie & Buch: Arend Agthe
BRD 1983 ab 6 J. / 106 Min.

 

Vier Kinder auf den Spuren der großen Abenteurer, des Columbus oder wenigstens des Huckleberry Finn. Heimlich schippern sie die Weser hinunter, um unbekannte Ufer und einen neuen Zugang zum Meer zu finden. Aber sie haben nicht mit Roberts und Johannas Grossvater gerechnet, dem die Kinder ausgerissen sind. Der Opa packt Schlafsack und Kompass ein und die Verfolgungsfahrt beginnt.

FLUSSFAHRT MIT HUHN ist einer der erfolgreichsten Kinderfilme aus bundesdeutscher Produktion. Fast 1.100 000 Kinder haben die Verfolgungsjagd entlang der Weser bereits gesehen und waren einer Meinung mit der Filmkritik, die Arend Agthes Abenteuerstreifen Anfang der 80er Jahre allgemein als frischen Wind in der Kinderfilmflaute Westdeutschlands begrüßte.

Sa., 5.10., 16.00 / So., 6.10., 16.00

 


 

Pettersson & Findus

(Erstverfilmung); Regie: Albert Hanan Kaminsky; nach einer Vorlage von Sven Nordqvist ; Zeichentrickfilm
Schweden/ D 1999 ab 5 J. / 74 Min.

 

Sven Nordquists Bestseller über den etwas wunderlichen Bauern Pettersson und seinen Kater Findus sind bei kleinen und großen Bilderbuchfans gleichermaßen beliebt. Die Episoden der Verfilmung enthalten ebenso viele liebevolle Details wie die Bücher und bringen Leben in die Bude vom alten Mann und seiner Katze. PETTERSSON & FINDUS ist ein Film für die jüngsten Kinogänger, der auch den Größeren noch Spaß macht.

Sa., 12.10., 16.00 / So., 13.10., 16. 00
(und vom 8. bis 19. Oktober in den weiteren Einrichtungen des Freiburger Kinderfilmrings)

 


 

Thema Niederlande

Mariken

Regie: André van Duren; Drehbuch: Peter van Gestel, Kim van Kooten; mit Laurien van den Broeck, Jan Decleir, Ramsey Nasr u.a.
NL/ B 2000 92 Min. / empfohlen ab 7 J.

 

Die Geschichte von Mariken spielt im Mittelalter. Archibald, ein sonderbarer Einsiedler, findet das Mädchen im "Wald der Illusionen". Der alte Mann bringt dem Findelkind das Lesen bei, und mit Hilfe eines Buches erfährt Mariken von der Geschichte der Menschheit. So wächst sie als intelligentes und wissbegieriges Mädchen heran, das keine Angst kennt. Als eines Tages ihre Ziege Sophie von einem Wilderer getötet wird, macht sich Mariken auf in die Stadt, um auf dem Markt ein neues Tier zu kaufen. Auf ihrem abenteuerlichen Weg trifft sie merkwürdige Menschen, zum Beispiel die furchterregende schwarze Witwe, die ihren Neffen gefangen hält. Fast wird auch Mariken zu ihrem Opfer, kann aber entkommen und verspricht auch den Jungen zu befreien. Auf dem Marktplatz stößt sie auf eine Gruppe Gaukler, die sie liebevoll aufnehmen. Als die fahrende Schar kurz darauf ein Gastspiel im Schloss der Gräfin gibt, erregt die unbekümmerte Mariken die Aufmerksamkeit der hartherzigen und kinderlosen Frau. Kurzerhand beschließt sie, Mariken bei sich zu behalten und als ihre Tochter großzuziehen. Sie wirft die Gaukler aus dem Haus. Doch die finden sich mit dieser Entführung Marikens nicht ab ... (Freiburger Erstaufführung)

Vom Buch zum Film: Nach dem gleichnamigen Roman von Peter van Gestel

Sa., 19.10., 16.00 / So., 20.10., 16.00
(weitere Termine in den Einrichtungen des Freiburger Kinderfilmrings, s. Programmheft Lirum-Larum-Lesefest)

 


 

Lang lebe die Königin

Regie und Drehbuch: Esmée Lammers; mit Tiba Tossijn, Monique van de Ven, Jack Wouterse, Lisa de Rooy, Derek de Lint
NL 1995 115 Min. / empfohlen ab 8 J.

 

Die Geschichte von Mariken spielt im Mittelalter. Archibald, ein sonderbarer Einsiedler, findet das Mädchen im "Wald der Illusionen". Der alte Mann bringt dem Findelkind das Lesen bei, und mit Hilfe eines Buches erfährt Mariken von der Geschichte der Menschheit. So wächst sie als intelligentes und wissbegieriges Mädchen heran, das keine Angst kennt. Als eines Tages ihre Ziege Sophie von einem Wilderer getötet wird, macht sich Mariken auf in die Stadt, um auf dem Markt ein neues Tier zu kaufen. Auf ihrem abenteuerlichen Weg trifft sie merkwürdige Menschen, zum Beispiel die furchterregende schwarze Witwe, die ihren Neffen gefangen hält. Fast wird auch Mariken zu ihrem Opfer, kann aber entkommen und verspricht auch den Jungen zu befreien. Auf dem Marktplatz stößt sie auf eine Gruppe Gaukler, die sie liebevoll aufnehmen. Als die fahrende Schar kurz darauf ein Gastspiel im Schloss der Gräfin gibt, erregt die unbekümmerte Mariken die Aufmerksamkeit der hartherzigen und kinderlosen Frau. Kurzerhand beschließt sie, Mariken bei sich zu behalten und als ihre Tochter großzuziehen. Sie wirft die Gaukler aus dem Haus. Doch die finden sich mit dieser Entführung Marikens nicht ab ... (Freiburger Erstaufführung)

Vom Buch zum Film: Nach dem gleichnamigen Roman von Peter van Gestel

Sa., 19.10., 16.00 / So., 20.10., 16.00
(weitere Termine in den Einrichtungen des Freiburger Kinderfilmrings, s. Programmheft Lirum-Larum-Lesefest)

 



schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 29.08.2002 © aptum1997-2002 Schreib mal wieder webmaster@aptum.de