Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

 

Geschichten aus dem Lepratal

Geschichten aus dem Lepratal

Regie & Buch: Andrei Schwartz; Kamera: Bernd Meiners, Gabor Halász; Ton: Pascal Capitolin, József Kardos, Sorin Nitescu; Schnitt: Zsuzsa Csákány; Musik: Gheorghe Vantea, Stelica Tandica
BRD 2002 90 Min.

 

Sie leben in einem der abgelegensten Winkel Europas: im Donaudelta, im Südosten Rumäniens. Dort liegt die letzte Leprakolonie Europas. 26 Kranke wohnen noch in Tichilesti - alles alte Menschen, die fast ihr gesamtes Leben in der Lepra-Station verbracht haben. Deshalb wollen sie hier auch auf keinen Fall mehr weg, selbst wenn die Krankheit schon längst nicht mehr ansteckend ist.

Andrei Schwartz hat einen Film über das Leben dieser Menschen gedreht. Es sind skurrile Alte, die sich ein Leben lang kennen, sich Geschichten von früher erzählen, viel rauchen und vielleicht noch mehr trinken. Und: Sie sind witzig. Dem renommierten Dokumentarfilmer Schwartz gelingt es, die Charaktere deutlich herauszuarbeiten, ihre Eigenheiten und bizarren Geschichten wunderbar darzustellen. So wie er sich für die Dreharbeiten und die Menschen Zeit genommen hat - er und sein Team kamen zu vier verschiedenen Jahreszeiten nach Tichilesti - so nimmt sich auch der Film Zeit für seine Geschichten. Die Kamera beobachtet genau, sie kommt den Menschen sehr nahe. Und - dies mag vielleicht die größte Überraschung sein - den Zuschauer erwarten nicht etwa Greuel-Einstellungen von verstümmelten Gliedmaßen oder ähnliches, sondern wunderschön fotografierte Bilder.

Über die Krankheit Lepra erfährt man kaum etwas. In Erinnerung bleiben die skurrilen, lustigen und manchmal auch sehr anrührenden Geschichten der Menschen.

Fr., 28.6., 20:00 / Sa., 29.6., 22:00 / So., 30.6., 18:00




schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 02.06.2002 © aptum1997-2002 Schreib mal wieder webmaster@aptum.de