Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

 

European Media Art Festival Tour 2001/2002

Wie an jedem Jahresende stellen wir das aktuelle Tour-Programm des Osnabrücker Media Art Festivals (EMAF) vor. Das Festival ist einzigartig in Deutschland und dürfte auch innerhalb Europas die größte Veranstaltung dieser Art zusammen mit der Basler Viper sein. Im Zentrum des Festivals steht die Auseinandersetzung mit den neusten Formen der analogen und digitalen Medienkunst. Daraus eine Auswahl der spannenden und vielfältigen Film- und Video Programme, die einen Überblick über das aktuelle Schaffen geben.

 

Programm I: FILM · Programm II: VIDEO

 


 

Programm I: FILM

THE DAY SLOWS DOWN AS IT PROGRESSES (D 2000, 14 Min.) von Thomas Bartels: ein farbenfrohes Portrait Indiens und der ungewohnten Praktiken der Bilderproduktionen in diesem Land.

HOUSE BY THE SEE (Finnland 2000, 17 Min.) von Janne Oskari Ketola: eine Mischung aus englischer Gothic-Tale und der Kunst filmischen Bildern eine Geschichte in verschiedenen Zeitebenen zu erzählen.

NORTH 99 (Norwegen 2000, 4,5 Min.) von Farhad Kalantary: eine strukturelle Studie langsamer Veränderungsprozesse und ihrer Wahrnehmung.

AWAKE, BUT DREAMING (D/USA 2000, 8 Min.) von Kerry Laitala wandelt traumgleich durch das Schloss Solitude.

HWA-SHAN-DISTRICT, TAIPEI (D 2000, 12 Min.) von Bernhard Schreiner: Portrait einer Industriebrache inmitten der Millionenstadt Taipei.

OPERATION 1: EDDY (D 2001, 2,5 Min.) von Holger Tepe: Ist ein Beispiel für den Erfindungsgeist junger Filmemacher aus alten Filmen neue Werke herauszuarbeiten.

METROPOLEN DES LEICHTSINNS (D 2000, 12 Min.) von Thomas Drachan & Ulrich Wiesner: eine freche Replik auf die Verwendung von Found Footage als Ausgangsmaterial für Avantgarde- und Experimentalfilme.

AS IF (D 2000, 12 Min.) von Christian Meyer: Mit Hilfe digitaler Technik versetzt der Film seine Protagonisten in eine surreale Welt im Nirgendwo.

PRIVATE MOVIE (USA 2001, 6 Min.) von Naomi Uman: Ein visuelles Liebesgedicht und Ode an Las Vegas sowie an die Weite der Landschaft.

Di., 4.12., 20.00

 


 

Programm II: VIDEO

GRÜß GOTT ÖSTERREICH! (A 2000/01, 4 Min.) von Bernadette Huber: Reflexion über die Empfindungen und Ängste der Videomacherin nach dem sie eines Tages auf ihrem Anrufbeantworter die Beschimpfungen eines Neo-Faschisten der FPÖ aufgezeichnet hatte.

WAHRE WORTE / BÖSE BILDER / RAUHE RHYTHMEN (D 2001, 8 Min.) von Harald Schleicher: Eine bittere Kritik an der Arroganz öffentlicher Personen inklusive des Altkanzlers.

THE CITY OF MEMORY (China 2000, 6 Min.) von Liu Wie behandelt die Notwendigkeit des chinesischen Volkes sich an die gesellschaftlichen Veränderungen und den rasanten Aufbruch Chinas in die Moderne anzupassen.

LOVEHOTEL (Australien 2000, 7 Min.) von Linda Wallace: Bei diesem komplexen und verschachtelten Video liegen die Quellen ganz in der Poesie und dem Internet.

MOBILE V (A/NL 2000, 3,5 Min.) von Renate Oblak abstrakte digitales Bildzittern unterlegt mit der elektronischen Musik von Michael Pinter.

THE LAST ROADTRIP (NL 2000, 16 Min.) von Arno Coenen: Ein animierter Horrortrip ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

TRAINMAN DREAMING (USA 2000, 8,5 Min.) von Paul Caster: Interpretation von intimen Ängsten und unserer Unfähigkeit diese zu meistern.

THE GODS LOVE THOSE SILENT ONES WHO CLENCH LIFE BETWEEN THEIR TEETH (Belgien 2000, 11,5 Min.) von Peter Eycken: Ein Tanzvideo über die Unmöglichkeit der Kommunikation zwischen zwei Personen.

CONFINE D ` AQUA (Italien 2000, 7,5 Min.) von Francesco Mannarini: Ein Videogedicht zu der Frage: Wird unsere Wahrnehmung durch den Faktor Zeit begrenzt?

FINAL EXIT (USA 2000, 5 Min.) von Joe Gibbons zeigt uns das Ende einer langen, intimen Freundschaft, wenn Alter und Krankheit zum Abschied zwingen.

Di., 18.12., 20.00



schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 01.12.2001 © aptum1997-2000 Schreib mal wieder webmaster@aptum.de