Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

 

 

Filme von Klaus Telscher und Michael Snow


 

Die ungestillte Sehnsucht: Filme von Klaus Telscher

Her Mona

BRD 1992 7 Min.

Ein Sängerwettstreit.

Nachsommer

BRD 1986/87 35 Min.

Die Bilder von NACHSOMMER zeigen fast ständig Frauen, und in die Stimmungsmalerei brechen immer wieder erotische Assoziationen ein. Erinnerungen an gängige Frauen-Bilder werden geweckt und gleichzeitig in Frage gestellt ... Auch Telscher verleugnet nicht die erotischen Anziehung des weiblichen Körpers, bricht sie aber.

Voyeure werden enttäuscht; Ausschnitte aus einem Porno durchsetzen sich in den Momenten der Ekstase mit Brandflecken auf dem Filmbild.

My Mona

Deutschland 1992 40 Min.

Er nimmt sich Zeit. Dehnt sie mit den Körpern, die auf der Leinwand sich räkeln. Das Bild der Frau, der Blick, der es schuf, und dahinter die ungestillte Sehnsucht.

... Ohne sie je sichtbar werden zu lassen, geht Telscher vom Portrait der Mona Lisa aus. Auf der Suche nach seiner Mona hingegen begibt er sich in Pornos, oder will ihr in eigenen, stilisierten Aufnahmen begegnen. Sein Blick ist eindringlich, und doch gleitet er an der Oberfläche entlang; eine wunderschöne, kristalline Oberfläche, funkelnd, und sehr, sehr fern.

Di., 3.7., 20.00 / Mi., 4.7., 22.00

 


 

Michael Snow - Auswahlprogramm

Michael Snow wurde 1929 in Toronto, Kanada geboren, er ist Maler, Bildhauer, Jazzmusiker, Fotograf und Filmemacher. 1964 drehte er seinen zweiten Film, der fast niemandem gefiel, aber ihm ein großes Kompliment von Andy Warhol einbrachte. 1966/67 entstand WAVELENGTH, der Film der Snow nicht nur zum berühmtesten Experimental-Filmemacher Kanadas werden ließ, sondern eine Initialzündung für viele Filmemacher war, sich dem Experimentalfilm oder Avantgardefilm zuzuwenden.

Seated Figures

Kanada 1988 OF / 42 Min.

Man könnte den Film als eine Geschichte der Straßen betrachten: Er beginnt auf Asphalt, geht über zu Kies, dann zu Sand und allmählich zu felsigeren Oberflächen; gelegentlich überquert er Wasserläufe. Pflanzen breiten sich aus, Landstraßen gehen in Wege über, schließlich in blumenübersäte Wiesen. Alle Bilder sind Fahrten, wobei die Kamera stets die gleiche Distanz zum Objekt hält.

To Lavoisier who died in the reign of Terror

Kanada 1991 keine Sprache / 58 Min.

Antoine Lavoisier (1743-1794) war ein französischer Chemiker, der den Mysterien des Feuers als erster mit naturwissenschaftlichen Erklärungen beizukommen suchte.

Wie die Arbeit von Lavoisiers ist der Film zwischen moderner Chemie und Alchimie angesiedelt. Der Film setzt sich mit den physikalischen Bedingungen und Eigenheiten von Filmbildern auseinander und beschäftigt sich mit der Gewalt, die ihre Produktion mit sich bringt.

Di., 17.7., 20.00



schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 24.05.2001 © aptum1997-2000 Schreib mal wieder webmaster@aptum.de