Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

 

Eine Idee, zwei Filme

MANCHE MÖGEN'S HEISS

(Some Like it Hot)

Regie: Billy Wilder; Buch: Billy Wilder, I. A. L. Diamond; Kamera: Charles Lang jr.; Musik: Adolph Deutsch; mit Marilyn Monroe, Tony Curtis, Jack Lemmon, George Raft, Pat O'Brien, Joe E. Brown
USA 1959 DF / 120 Min.

 

Der deutsche Spielfilm Fanfaren der Liebe (1951) stand Pate bei Billy Wilders Schöpfung einer der besten Filmkomödien aller Zeiten. Man übernahm die Idee von Musikern in Frauenkleidern, brauchte jedoch einen starken Vorwand, um die beiden Protagonisten nicht aus ihren Klamotten rauslassen zu können. So wurde die Handlung im Jahre 1929 angesiedelt, der Zeit der großen Bandenkriege in Chicago. Zwei arbeitslose Jazzmusiker werden zufällig Augenzeugen des Massakers am St. Valentinstag, das auf das Konto von "Zahnstocher-Charlie" und seinen Mannen geht, und sehen auf ihrer verzweifelten Flucht vor den Gangstern die letzte Chance darin, im Fummel bei einer gerade auf dem Weg nach Florida befindlichen Damenkapelle anzuheuern.

MANCHE MÖGEN'S HEISS ist nicht nur eine rasante Farce von umwerfender Komik, die ihre zahlreichen Gags temporeich abschießt, sondern auch die genüßliche Parodie alter Gangsterfilme aus den 30er Jahren, die hier durch George Raft vertreten sind. Neben dem brillanten Drehbuch (Wilders zweite Arbeit mit I. A. L. Diamond), zu dessen Errungenschaften u. a. der berühmte Schlußsatz "Nobody is perfect" gehört, sind es vor allem die Schauspieler, die den Film zu einem vollendeten Genuß machen.

Übrigens: Herzlichen Glückwunsch, Billy Wilder! Er wird am 22. Juni 95 Jahre alt.

Do., 7.6., 20.00/ Fr., 8.6., 22.00/ Sa., 9.6., 22.00/ So., 10.6., 18.00

 


 

FANFAREN DER LIEBE

Regie: Kurt Hoffmann; Buch Heinz Pauck, nach einem Manuskript von Robert Thoeren, Michael Logan; Kamera: Richard Angst; Musik Franz Grothe; mit Dieter Borsche, Georg Thomalla, Inge Egger, Grethe Weiser, Oskar Sima, Beppo Brem.
BRD 1951 88 Min.

 

Die Musiker Hans und Peter sind arbeitslos. Die einzige Kapelle, wo noch etwas frei wäre, ist eine Damenkapelle. Hans und Peter gehen als Damen zur Damenkapelle.

Die erfolgreichste deutsche Filmkomödie der frühen fünfziger Jahre, geadelt durch die ungewöhnliche Menge von Witz und Geschmack, die in das Unternehmen investiert wurde, und die tollkühne Idee, Dieter Borsche, den man bislang nie anders gesehen hatte als schön, edel und tragisch, en travestie zu präsentieren. Die Story von Thoeren und Logan hatte bereits 1935 als Vorlage zu dem französischen Film Fanfare d'amour gedient und fand ihre definitive Verarbeitung in Billy Wilders SOME LIKE IT HOT, 1959.

So., 10.6., 20.15 / Di., 12.6., 15.00 und 22.15

Die Nachmittagsvorstellung am Dienstag bietet speziell für ältere Zuschauerinnen und Zuschauer ausgewählte Filme zu ermäßigtem Eintrittspreis von 6.- DM



schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 24.05.2001 © aptum1997-2000 Schreib mal wieder webmaster@aptum.de