Neues griechisches Kino | Juni 2012

Das junge griechische Kino agiert derzeit so vital wie lange nicht und scheint (bisher) von der ökonomischen Krise mehr beflügelt als gelähmt. Erfreulich, dass mit dem neuesten Film der Nachwuchsregisseurin Athina Rachel Tsangari eine weibliche Regiestimme so präsent ist. Mit ihrem zweiten Werk Attenberg kommt ein Film ins Kino, der von der Kraft und der Fantasie eines unabhängigen »Krisenkinos« erzählt. Dass Attenberg bislang auf internationalen Festivals für Furore sorgte und die wirklich beeindruckende Ariane Labed auf dem Festival von Venedig 2010 (!) mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet wurde, hat allerdings auch damit zu tun, dass der Film neuen Wein aus alten Schläuchen kredenzt. Überhaupt muss man ja erst einmal wieder Bilder von und für Griechenland entwerfen, Bilder, die die Gegenwart »bezeichnen« können. Da kommt die hintersinnige, mehrfach kodierte Coming-of-Age-Geschichte, die Attenberg erzählt, gerade recht. (Ulrich Kriest)

ALPEN - ALPEIS

Regie: Yorgos Lanthimos | Griechenland 2011
Neues Kino aus Griechenland: Unter dem Namen »Die Alpen« bietet eine Gruppe von Außenseitern – eine Krankenschwester, ein Rettungssanitäter, eine Kunstturnerin und deren Trainer – eine ungewöhnliche Dienstleistung an: Sie versprechen Trauernden, ... mehr >>>

ATTENBERG

Regie: Athina Tsangari | Griechenland 2010
Neues, gefeiertes Kino aus Griechenland: ATTENBERG verschmilzt geschickt Anthropologie mit griechischer Industrie-Tristesse und einem Soundtrack zwischen No-Wave und französischem Chanson. Regisseurin Athina Rachel Tsangari zeigt eine junge Frau, die die ... mehr >>>