Der Stummfilm an der Schwelle zum 21. Jahrhundert | Mai 2012 bis Juni 2012

Stummfilme sind gefragt wie nie. Wie sonst wäre die Verleihung von sechs Oscars an den Stummfilm The Artist erklärbar? Nur Cineasten ist bekannt, dass auch in den beiden vorangegangenen Jahrzehnten teils renommierte Filmemacher immer wieder mit dieser längst tot geglaubten filmischen Ausdrucksform experimentierten. Anlass genug, mit einer kleinen Auswahl von relativ neuen Produktionen diesem unzeitgemäßen Phänomen nachzuspüren und zu erkunden, welche innovativen Stilmittel die neueren Produktionen im Stummfilmbereich finden oder inwieweit sie lediglich eine Kopie bzw. Ergänzung zu den klassischen Filmbeispielen vor 1930 darstellen. Diese Aspekte sollen in einem kleinen Einführungsvortrag am Sonntag, 27.05., aufgegriffen werden. Das Filmprogramm umspannt die letzten 15 Jahre und reicht von Wim Wenders Gebrüder Skladanowsky, ein Porträt der Gegenspieler zu den wesentlich berühmter gewordenen französischen Brüdern Lumière zu einer anderen Koryphäe des heutigen Films: Aki Kaurismäki nutzt im Film Juha gekonnt die spezifischen Ausdrucksformen des Stummfilms. Im Juni-Programm präsentieren wir dann das Resultat von Franka Potentes Versuch, ein historisches Thema mit den künstlerischen Mitteln des Stummfilms umzusetzen – und noch: den oscarprämierten Stummfilm The Artist.

DIE GEBRÜDER SKLADANOWSKY

Regie: Wim Wenders | Deutschland 1995
Am 1. November 1895, sechs Wochen vor der Vorführung der Lumières in Paris, zeigten die Gebrüder Skladanowsky im berühmten Berliner Variété ›Wintergarten‹ vor einem zahlenden Publikum ein Programm von acht Filmschleifen. Ihr Vorführapparat war dem ... mehr >>>

JUHA

Regie: Aki Kaurismäki | Finnland/Deutschland 1989
Ein moderner Stummfilm nur mit Musik und in Schwarzweiß gedreht, der unter die Haut geht: Juha und Marja lieben sich. Ihr Leben spielt sich in der ländlichen Idylle Finnlands ab. Glücklich verkaufen sie ihren Kohl auf dem Wochenmarkt und füttern die ... mehr >>>

DER DIE TOLLKIRSCHE AUSGRÄBT - EINE HOMMAGE AN CHARLIE CHAPLIN

Regie: Franka Potente | Stefan Poeßiger | Deutschland 2006
DER DIE TOLLKIRSCHE AUSGRÄBT (2006) Hommage an den klassischen Stummfilm, seine Erzählformen und -techniken: Eine junge Frau im Jahr 1918 lehnt sich erst gegen die Heiratspläne ihrer Eltern auf, als sie sich in einen rätselhaften Zeitreisenden aus der ... mehr >>>