freiburger film forum | Mai 2011 bis Juni 2011

Ein Festival mit einem kuratierten Programm von Dokumentar- und Spielfilmen aus und über Afrika, Amerika, Asien und Ozeanien, begleitet von intensiven Filmgesprächen mit FilmemacherInnen aus der ganzen Welt, Ausstellungen, Lesungen, Panelgespräche und einer audio-visuellen Performance.

KIFAYA! – Es ist genug!
Revolten in der arabischen Welt
Die »arabische Welt« verändert sich mit atemberaubender Geschwindigkeit – zwei Diktatoren wurden bereits davongejagt, ein Ende ist nicht abzusehen. Kifaya! (»Es ist genug!«) lautet das pragmatische Losungswort der lokal so unterschiedlichen Revolten. Es artikuliert zugleich deren gemeinsamen Nenner. Wachsende Teile der Bevölkerung haben genug von ihren Diktatoren und sich bereichernden Eliten; sie begehren auf gegen Unterdrückung und Gewalt, gegen Korruption, Armut und Ausbeutung.
Grund genug also, die Veränderungen in den arabischen Ländern zum Ausgangspunkt unseres diesjährigen Schwerpunkts zu machen, dabei aber auch nach ihren historischen Bedingungen zu fragen.
Wir zeigen zwei Produktionen, die ein besonders helles Licht auf die Vorbedingungen der aktuellen Ereignisse werfen. In einem ungewöhnlichen Erzählstil zeichnet der algerische Altmeister Merzak Allouache in OMAR GATLATO (1976) das Bild perspektivloser städtischer Jugendlicher, wie sie heute auf die Straße gehen oder die Flucht nach Europa antreten (Do 02.06., 22:00). In Sherif Arafas ägyptischem Kultfilm TERROR UND KEBAB von 1992 wird ein frustrierter Bürger in der Mugamma, dem als Sinnbild des korrupten und undurchsichtigen Staatsapparats an der Stirnseite des Tahrir-Platzes stehenden Verwaltungszentrum des Landes, durch ein Versehen zum Staatsfeind und sieht sich mit der aufmarschierenden Staatsmacht konfrontiert (Sa 04.06., 20:00).
Während Kontinuitäten in der sozialen Realität nicht zu übersehen sind, sehen sich aktuelle Filmemacher aber auch in vielerlei Hinsicht mit veränderten Realitäten konfrontiert. Mit den modernen Kommunikationstechnologien sind vor allem die jungen Leute in der arabischen Welt in globale Diskurse eingebunden, die alle Grenzen von Raum, Zeit und Ort überschreiten. Während in OMAR GATLATO die jungen Leute in ihrer Freizeit lokale Musiktraditionen pflegten, produziert die Jugend Ägyptens in MICROPHONE (2010) HipHop, Metal, Rock und Pop. In gesellschaftlichen Nischen träumt sie von Freiheit und Selbstverwirklichung. MICROPHONE wurde im Dezember letzten Jahres (kurz vor Beginn der Revolten) auf Filmfestivals in Kairo und Tunis vom Publikum gefeiert und bekam den Hauptpreis für den besten arabischen Film. Di 31.05., 20:00 und Fr 03.06., 22:00 in Anwesenheit des Regisseurs Ahmad Abdalla aus Kairo.
Mit der audio-visuellen Performance SONIC TRACES: FROM THE ARAB WORLD präsentiert uns die Gruppe norient Sound- und Videokunst zum Spannungsfeld von Musik, Lärm und Protest aus den arabischen Ländern (Sa 04.06., 22:00).
Filme, die nach den Revolten in Tunesien und Ägypten gemacht wurden, sind heiße Ware, rar und oft noch nicht fertig. Unter dem Titel Tage des Zorns. Mediale Reflexion des arabischen Frühlings versammeln wir eine Auswahl topaktueller Produktionen aus Tunesien und Ägypten, die im Rahmen eines Panels mit den verantwortlichen Filmemachern und Medienkünstlern diskutiert werden (Sa 04.06., 17:00).

SCHAMANISMUS
Mit Michael Oppitz kommt in diesem Jahr ein Vertreter der klassischen Feldforschung und Experte des asiatischen Schamanismus nach Freiburg. Sieben Jahre hat er in Nepal geforscht, sein filmisches Epos SCHAMANEN IM BLINDEN LAND wurde zum Kultfilm der 80er (Do 02.06., 10:00).

CULTURAS INDÍGENAS
Ein weiterer Programmfokus zeigt Filme zur aktuellen Situation der indigenen Bevölkerung in Lateinamerika.
Aus Brasilien haben wir hierzu die Regisseurin Mari Corrêa eingeladen. Bis 2009 war Corrêa Kodirektorin von Video nas Aldeias, einer NGO, die Trainingsprogramme für die indigene Bevölkerung anbietet, mit dem Ziel die kulturelle Identität durch Selbstrepräsentation zu stärken. Ihr Film PIRINOP, MY FIRST CONTACT, den sie zusammen mit Kumaré Txicão (Ikpeng) gedreht hat, ist einer der seltenen Versuche den Erstkontakt mit den Weißen aus der Sicht der Indianer zu erzählen (Fr 03.06., 16:00). Im Kontext der Videoinitiative entstand ebenso ein Film zu den ornamentalen Kunstfertigkeiten der Kene-Indianer, den wir in diesem Jahr vorstellen werden (Fr 03.06., 12:00).

MIGRATION
Welche Lebensbedingungen die Flüchtlinge in Italien erwartet und welchen Anfeindungen sie ausgesetzt sind, wird der Filmemacher Pino Esposito in seinem Film THE NEW SOUTH OF ITALY aufzeigen (Fr 02.06., 18:00). Der Dokumentarfilm FAMILIA zeigt eindrücklich, wie die Migration eine peruanische Familie auseinander treibt (Sa 04.06., 14:00). Wie schwierig sich das Verhältnis von Angestellten einer Anlaufstelle für Flüchtlinge und Einwandererfamilien in Paris gestaltet beschreibt sehr einfühlsam der Film THE ARRIVALS (So 05.06., 16:00).

Aktuelle Filme aus China, Indien, Iran, Sudan, Burkina Faso, Kuba, Ecuador u.a. ergänzen das Programm. Wir freuen uns sehr, zahlreiche FilmemacherInnen unter anderem Sergio Tréfaut, Pino Espito, Xiaolu Guo, Ali Samedi Ahadi, Valerie Hänsch, Nicolas Wadimoff aus aller Welt zu ihren Filmen und Diskussionen begrüßen zu dürfen.


Ausführliche Informationen unter www.freiburger-filmforum.de

IM TAXI. UNTERWEGS IN KAIRO

Regie: Chalid al-Chamissi
Der ägyptische Schriftsteller Chalid al-Chamissi zu Gast in Freiburg! Das Buch zur Revolution: »Wir leben in einer einzigen Lüge und glauben daran. Die Regierung ist nur dazu da, zu prüfen, ob wir die Lüge wirklich schlucken, finden Sie nicht auch?« ... mehr >>>

MICROPHONE

Regie: Ahmad Abdalla | Ägypten 2010
Nach einem mehrjährigen USA-Aufenthalt kehrt Khaled in seine Heimatstadt Alexandria zurück. Nichts ist mehr so wie es war. Seine damalige Liebe ist dabei, selbst zu emigrieren und auch die Beziehung zu seinem Vater scheint irreparabel zerstört zu sein. ... mehr >>>

aARIS

Regie: Kim Longinotto | GB/Indien 2010
„Das Leben eines Mädchens ist grausam, das einer Frau grausamer“, bemerkt Sampat Pal, die Protagonistin vom Kim Longinottos PINK SARIS über das Leben einer Reihe von außergewöhnlichen Frauen. Sampat Pal ist die Anführerin der „Gulabi Gang“, einer ... mehr >>>

THE CITY OF THE DEAD

Regie: Sergio Tréfaut | Portugal, Ägypten, Spanien 2009
Zwischen den Gräbern und Mausoleen des riesigen El Arafa Friedhofs in Kairo ist eine eigene Stadt entstanden. Etwa 1 Million Menschen leben hier, in der „Stadt der Toten“. Täglich werden viele Menschen beerdigt, während das Leben rundum weitergeht: ein ... mehr >>>

I WANNA BE BOSS

Regie: Marije Meerman | USA, Niederlande, Belgien 2008
I WANNA BE BOSS ist ein Film über die Kaderschmiede chinesischer Führungskräfte von morgen. Der Film folgt fünf intelligenten chinesischen Studentinnen und Studenten in ihrem Abschlussjahr an der Elitehochschule in Chongqing, einem Ballungsgebiet in ... mehr >>>

SECRETS OF THE TRIBE

Regie: José Padilha | Brasilien 2010
Mit seinem Film SECRETS OF THE TRIBE trifft José Padilha den Kern einer langen Geschichte der einmal sehr populären Erforschung der Yanomami. Aber nicht deren Geheimnisse stellt der Film in den Mittelpunkt; das „Volk“ der Intellektuellen und Akademiker, ... mehr >>>

AISHEEN [STILL ALIVE IN GAZA]

Regie: Nicolas Wadimoff | Schweiz, Katar 2010
Ein Situationsbericht aus dem Gaza-Streifen vom Februar 2009, nur einen Monat nach dem Ende der israelischen Militäroffensive. Zerstörung allerorten. Auch der Jahrmarkt wurde von Bomben getroffen. Die Geisterbahn ist außer Betrieb. Doch ist nicht Gaza ... mehr >>>

EVERY DAY IS A HOLIDAY - CHAQUE JOUR EST UNE FÊTE

Regie: Dima El-Horr | Frankreich, Libanon, Deutschland 2009
Drei Frauen unterschiedlichen Alters steigen in Beirut in einen Linienbus, der sie in ein Männergefängnis im libanesischen Hinterland bringen soll. Drei Tage und sieben Stunden werde man vom Beirut aus unterwegs sein, verkündet der alte Busfahrer, der ... mehr >>>

SCHAMANEN IM BLINDEN LAND

Regie: Michael Oppitz | Deutschland, Nepal, USA 1980
Der Film ist eine epische Dokumentation zur schamanischen Praxis in einem Dorf des nordwestlichen Himalaya. Dort, im Schatten des Dhaulagiri-Massivs, leben die Nördlichen Magar. Verkehrsmäßig und durch eine von Nachbarvölkern nicht verstandene Sprache von ... mehr >>>

DHARAVI, SLUM FOR SALE

Regie: Lutz Konermann | Schweiz, Deutschland, Indien 2010
Bombay, Indiens Tor zum Westen, hat sich neu erfunden und in Mumbai verwandelt. In eine moderne, selbstbewusste Handelsmetropole. In einen Magneten für die Hoffnungen von Arm und Reich. Stadtgrenzen und Einwohnerzahl lassen sich nur noch schätzen, bald ... mehr >>>

REQUECHO - A THOUSAND YEARS LATER - REQUECHO - MIL AÑOS DESPUES

Regie: Humberto Saco | Peru 2009
Seit mehreren tausend Jahren leben die Urus auf schwimmenden Inseln im Titicacasee. Die Vorfahren der Inkas sind heute vom Aussterben bedroht. Ein Konflikt durchzieht ihre Gemeinschaft. Auf der einen Seite diejenigen, die näher am Ufer wohnen und ... mehr >>>

CAMINO A LA ESCUELA

Regie: Humberto Saco | Peru 2004
Der Film erzählt von den Strapazen, die Schüler und Lehrerin jeden Tag auf sich nehmen, um im Hochland Perus in 4000 Metern Höhe zur Schule zu gehen. Täglich riskieren sie ihr Leben, um an diesem Schulsystem Teil haben zu können. mehr >>>

OMAR GATLATO

Regie: Merzak Allouache | Algerien 1976
Omar, den man wegen seiner chevaleresken Haltung ‚Gatlato’ nennt, ist ein junger Mann aus den Vororten; einer, der in den Satellitenstädte über Bab-El Oued wohnt. Omar arbeitet bei der Zollfahndung und lebt mit seiner großen Familie in einer winzigen ... mehr >>>

RITUELLE REISE DER SCHAMANEN

Regie: Michael Oppitz | Deutschland 2011
Am Beispiel einer lokalen schamanischen Tradition des Himalaya, jener der nördlichen Magar in der Nähe des Dhaulagiri-Massivs, zeigt der Film, welche Landschaften in den nächtlichen Ritualgesängen der lokalen Heiler abgerufen werden. Es handelt sich dabei ... mehr >>>

KENE YUXÍ, THE TWISTS OF KENE - KENE YUXÍ, AS VOLTAS DO KENE

Regie: Zezinho Yube | Brasilien 2010
Zezinho Yube sieht es als seine Aufgabe die Tradition seines Volkes, die zu Verschwinden droht, zu bewahren. Mit dieser Arbeit knüpft er an die Forschungstätigkeit seines Vaters, des Professors und Schriftstellers Joaquim Maná, an. In seinem Film zeigt er ... mehr >>>

SIFINJA - DIE EISERNE BRAUT

Regie: Valerie Hänsch | Deutschland, Sudan 2009
Hohes technisches Können, handwerklicher Stolz und kreative Energie sind die Triebkraft sudanesischer LKW-Mechaniker, die ursprünglich britische Bedford-Trucks auf die lokalen Erfordernisse des Sudan anpassen. Und ‘anpassen’ heißt hier: die Mechaniker, ... mehr >>>

PÏRINOP, MEU PRIMEIRO CONTATO - PÏRINOP, MY FIRST CONTACT

Regie: Mari Corrêa | Brasilien 2007
Bis 1964 lebten die Ikpeng-Indianer zurückgezogen in der Umgebung des Xinguflusses im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso. Dann kamen Goldschürfer und beanspruchten das Gebiet für sich. Die Ikpeng wurden in ein Reservat in Xingu umgesiedelt, wo sie bis ... mehr >>>

THE NEW SOUTH OF ITALY - IL NUOVO SUD DELL'ITALIA

Regie: Pino Esposito | Italien 2010
Eine filmische Reflexion über ein sich veränderndes Süditalien, das von einem Ort der Emigration zu einem Ort der Immigration wird. - Der Film beginnt auf dem Friedhof der Flüchtlingsschiffe von Lampedusa, mit Blick auf die Wracks der Schiffe, mit denen ... mehr >>>

RITUAL JOURNEYS

Regie: Anna Balikci-Denjongpa | Tibet, Bulgarien 2011
RITUAL JOURNEYS ist das filmische Portrait des 80 Jahre alten Lepcha Schamanen Merayk. Er lebt mit seiner Familie in Dzongu, einem Lepcha Reservat in Nord Sikkim (Ost-Himalaya). Merayk übt Heilungsrituale für Einzelne aus, aber ebenso Rituale für das ... mehr >>>

BITTERSWEET - AGRIDULCE

Regie: Julia Keller | Deutschland, Kuba 2008
Vier Kubaner rund um die Sahnetorte. Ein greiser Konditor, der in einer Großbäckerei arbeiten muss, die ausschließlich Torten herstellt – auch wenn er schon längst das Rentenalter erreicht hat. Eine Hobbybäckerin in den Wechseljahren, die ... mehr >>>

FAMILIA

Regie: Mikael Wiström, Alberto Herskovits | Schweden 2010
"Liebst du mich?" fragt Daniel seine Frau Nati, die dabei ist ihren Koffer zu packen. 34 Jahre haben sie zusammen gelebt. Bald wird beide ein unendlich scheinender Ozean trennen. Nati wird Peru verlassen, um nach Spanien zu gehen und Geld für die Familie zu ... mehr >>>

TUNISIE ANNÉE ZÉRO (work in progress)

Regie: Olfa Chakroun | Tunesien 2011
TUNISIE ANNÉE ZÉRO ist ein Film über die Redefreiheit, die die Menschen in Tunesien wiederentdeckt haben. Ein Film über die Stimmung im Land, in einer Zeit zwischen Vergangenheit und Zukunft: ein Frühling in dem - begleitet von Angst und Hoffnung - ... mehr >>>

Panelgespräch: TAGE DES ZORNS. MEDIALE REFLEXION DES ARABISCHEN FRÜHLINGS


VIDEO-ARBEITEN VON STUDIERENDEN DER GERMAN UNIVERSITY IN CAIRO


TERROR UND KEBAB - AL-IRHAB WAL KABAB

Regie: Sherif Arafa | Ägypten 1993
Als er zum wiederholten Mal mit seinem Anliegen scheitert, in der Kairoer Verwaltungsbehörde den zuständigen Beamten anzutreffen, rastet Ahmed aus: er nimmt die anderen Wartenden gefangen und fordert eine zügige Abwicklung seines Falles. Bald schon ... mehr >>>

SONIC TRACES: FROM THE ARAB WORLD – EDITION 2011

Spätestens seit den 1960er Jahren schaffen Musikerinnen und Musiker in arabischen Ländern neue und vielseitige musikalische und sozialpolitische Positionen. Die Revolutionen von 2011 kommen nicht einfach aus dem Nichts. In der audiovisuellen Performance ... mehr >>>

ONCE UPON A TIME PROLETARIAN - WOMEN CENGJING DE WUCHANZE

Regie: Xiaolu Guo | China/GB 2009
„Über Vergangenes mache dir keine Sorgen, dem Kommenden wende dich zu" - Diese fernöstliche Weisheit wirkt wie ein Leitspruch dieses filmischen Kaleidoskops des zeitgenössischen China in postmarxistischer Zeit. In zwölf Erzählungen berichten Menschen ... mehr >>>

TRANS-CUTUCÚ - ZURÜCK IN DEN URWALD

Regie: Lisa Faessler | Ecuador 2009
Das Bergmassiv Cutucú, im Süden des Amazonasgebietes in Ecuador, war ein Schutzwall gegen die ökologische Zerstörung, für die indianische Bevölkerung aber auch ein Hindernis. Sie hatten keinen Zugang zur modernen Welt. Der Straßenbau durch das ... mehr >>>

THE ARRIVALS - LES ARRIVANTS

Regie: Claudine Bories, Patrice Chagnard | Frankreich 2010
Schon die erste Einstellung dieses Films ist Programm: die Ankunft des indischen Elefantengottes in den Straßen von Paris. Der Elefantengott – Inbegriff von Kraft und Weisheit – ist eine gelungene Metapher für den Zusammenprall unterschiedlicher ... mehr >>>

THE HILLSIDE CROWD - CEUX DE LA COLLINE

Regie: Berni Goldblat | Schweiz 2009
„Eines Tages bin ich über den Hügel von Diosso gewandert… Beim Graben stieß ich auf einen riesigen Felsen und entdeckte Gold. Ich holte Verstärkung… Am siebten Tag war aus dem Hügel bereits eine Stadt entstanden.“ Wir befinden uns in Burkina ... mehr >>>

MY TEHRAN FOR SALE

Regie: Granaz Moussavi | Iran, Australien 2009
Marzieh ist eine selbstbewusste junge Frau. Sie ist Schauspielerin und lebt in Teheran. Eine moderne Iranerin, die unter den gegebenen politischen und sozialen Umständen dafür kämpft, sie selbst zu sein – leben, lieben und arbeiten und das nicht im ... mehr >>>