Filmreihe innerhalb der 8. Tschechischen Kulturtage

Die Entwicklung des Bildes der Deutschen im tschechoslowakischen Film nach 1945

Vortrag Dr. Petr Koura, Karlsuniversität Prag - mit zahlreichen Filmbeispielen

Reihe: Filmreihe innerhalb der 8. Tschechischen Kulturtage

150 Min.
Der Zweite Weltkrieg ist eines der Hauptthemen der tschechoslowakischen
Kinematografie nach 1945. Über diese Zeit wurden über hundert abendfüllende Filme gedreht. In fast jedem dieser Filme begegnet man der Figur des Deutschen – vom verbissenen, fanatischen Nazi über den glatten Gestapo-Mann bis hin zum duckmäuserischen Deserteur oder inhaftierten Antifaschisten. Die Darstellung der Deutschen aus Böhmen und Mähren war nahezu tabuisiert, eine Ausnahme bildete der Film »Adelheid« (1969). Nach 1989 wurde der durch die Geschichtsschreibung des Kalten Kriegs geprägte Blick durch eine Betrachtung, die neben der nationalen auch die menschliche Komponente einbezog, abgelöst. Illustriert durch Szenenfotos und Filmausschnitte präsentiert der Vortrag anhand zahlreicher Beispiele aus den Jahren 1946 bis heute die Veränderung des Bildes der Deutschen und Sudetendeutschen im tschechischen Kino.
PhDr. Petr Koura (geb. 1978), Historiker, studierte Geschichte und Politikwissenschaft an der Karlsuniversität Prag. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter wirkte er am Institut für Zeitgeschichte der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik und am Der Zweite Weltkrieg ist eines der Hauptthemen der tschechoslowakischen Kinematografie nach 1945. Über diese Zeit wurden über hundert abendfüllende Filme gedreht. In fast jedem dieser Filme begegnet man der Figur des Deutschen – vom verbissenen, fanatischen Nazi über den glatten Gestapo-Mann bis hin zum duckmäuserischen Deserteur oder inhaftierten Antifaschisten. Die Darstellung der Deutschen aus Böhmen und Mähren war nahezu tabuisiert, eine Ausnahme bildete der Film »Adelheid« (1969). Nach 1989 wurde der durch die Geschichtsschreibung des Kalten Kriegs geprägte Blick durch eine Betrachtung, die neben der nationalen auch die menschliche Komponente einbezog, abgelöst. Illustriert durch Szenenfotos und Filmausschnitte präsentiert der Vortrag anhand zahlreicher Beispiele aus den Jahren 1946 bis heute die Veränderung des Bildes der Deutschen und Sudetendeutschen im tschechischen Kino.