19. CineLatino - Festival des lateinamerikanischen Films

PERSONAL BELONGINGS

Reihe: 19. CineLatino - Festival des lateinamerikanischen Films
Regie: Alejandro Brugués
Kuba 2007 | OmU | 95 Min.
Spielfilm von Alejandro Brugués, Kuba 2007, 95 Min., OmU

Der Alltag von Ernesto und seinen Freunden besteht darin, in La Habana von einer Botschaft zur Nächsten zu gehen, um ein Visum zu bekommen. Damit er Kuba sofort verlassen kann, lebt der unabhängige Einzelgänger Ernesto nur mit seinen wichtigsten „Personal Belongings“ in seinem Auto „la oficina“. Bei einem für das Visum notwendigen Gesundheitscheck lernt er die Ärztin Ana kennen. Nach der riskanten Flucht ihrer Familie auf einem Floss lebt sie allein in dem großen leeren Haus. Sie kann sich jedoch nicht vorstellen, ihrer Heimat jemals den Rücken zu kehren. So unterschiedlich beide sind, mit gänzlich verschiedenen Lebensplänen, beginnen Ernesto und Ana eine platonische Beziehung mit dem Vorsatz, sich nicht zu verlieben und immer überschattet von Ernestos Ausreiseplänen. Ana will ihm helfen, aber es ist schwer, jemanden von sich zu stoßen, den man liebt. Kann ihre Liebe Ernesto vielleicht doch dazu bringen, in Kuba zu bleiben?

Personal Belongings cuenta la historia de amor entre Ernesto y Ana. Ernesto quiere abandonar
La Habana lo más rápido posible y Ana no puede imaginarse abandonar Cuba. ¿Como puede lograrse una relación entre el marcharse y el quedarse?

Alejandro Brugués, 1976 in Buenos Aires, Argentinien, geboren, studierte in Kuba an der International Film and Television School of San Antonio de los Baños. 2006 drehte er seinen ersten Spielfilm Personal Belongings, für den er 2007 den Preis für den besten Rohschnitt auf dem International Cine Pobre Festival in Havanna erhielt, und 2008, ebenfalls auf diesem Festival, den Spezialpreis der Jury. 2011 veröffentlichte er seinen zweiten Film Juan of the Dead.