KINO EXTREM – DIE QUELLEN DES QUENTIN T. (VOL. 2)

Während KILL BILL VOL. 1 in erster Linie eine Hommage an die chinesischen und japanischen Schwertkampffilme ist, verarbeitet Quentin Tarantino in VOL. 2 vor allem Einflüsse aus dem Italowestern; handlungsmäßig bedient er sich z.B. bei TÖTE DJANGO!. Aber auch den Martial-Arts-Filmen der Shaw Brothers spricht Tarantino seine Bewunderung aus, indem er den Mythos des einsamen Meisters, der seine Schüler zu unbesiegbaren Kampfmaschinen ausbildet, aufgreift. DAS HÖLLENTOR DER SHAOLIN ist ein schönes Beispiel, bei dem diese Ausbildungssequenzen stark im Mittelpunkt stehen.

KILL BILL VOL. 2 · TÖTE DJANGO! · DAS HÖLLENTOR DER SHAOLIN

 


 

KILL BILL VOL. 2

Regie und Buch: Quentin Tarantino | Kamera: Robert Richardson | mit Uma Thurman, David Carradine, Daryl Hannah, Michael Madsen u.a.
| USA 2004 | DF | 131 Min. |

Die Braut ist zurück, um ihren Rachefeldzug zu beenden: Drei Personen stehen noch auf ihrer Todesliste, Oberschurke Bill als krönender Abschluss. Neben den schon aus KILL BILL VOL. 1 bekannten knallharten Kämpfen zwischen der Braut und ihren Widersachern, beleuchtet Quentin Tarantino in Vol. 2 eingehend die Vergangenheit der Hauptperson. Man erfährt in Rückblenden mehr über die Braut, ihre Ausbildung zum Mitglied der Deadly Viper Assassination Squad und ihre Beziehung zu Bill. Weiterhin garniert mit den unnachahmlichen Tarantino-Dialogen findet KILL BILL hier seinen würdigen Abschluss.

| Do 02.03., 21.30 | Sa 04.03., 21.30 | So 05.03., 21.30 | Di 07.03., 21.30 |

 


 

TÖTE DJANGO!

SE SEI VIVO SPARA

Regie: Giulio Questi | Buch: Franco Arcalli u.a. | Kamera: Franco Delli Colli | mit Tomas Milian, Ray Lovelock u.a.
| Italien 1967 | 117 Min. |

Mit seiner Bande von Gesetzlosen überfällt Django einen Geldtransport. Doch Neid und Missgunst führen zu einem Massaker unter den Banditen, dem scheinbar auch Django zum Opfer fällt. Bereits unter der Erde verscharrt, kommt er wieder zu sich und gräbt sich den Weg frei ans Sonnenlicht, um grausame Rache zu nehmen. TÖTE DJANGO! gehört sicher zu den bizarrsten und umstrittensten Italowestern. Gerade dieser Umstand beschert ihm allerdings eine eingeschworene Fangemeinde, zu der auch Quentin Tarantino zählt und der ihn daher in KILL BILL VOL. 2 entsprechend würdigt.

| Fr 10.03., 23.00 im double feature mit DAS HÖLLENTOR | So 12.03., 21.30 |

 


 

DAS HÖLLENTOR DER SHAOLIN

NAN SHAO LIN YU BEI SHAO LIN

Regie: Chang Cheh | Buch: Yi Kuang, C, Cheh | Kamera: Tsao Hui-Chi | mit Lu Feng, Sun Chien u.a. | Hongkong 1978 | 98 Min. |

Die Herrschenden fürchten die Macht der Shaolinmönche, daher plant der heimtückische General Pu Kang Tu die Nord- und Südshaolin gegeneinander aufzuhetzen, damit sich diese gegenseitig im Kampf auslöschen. Aus beiden Klöstern werden je drei Kämpfer einbestellt und ein Duell provoziert. Nachdem der tödliche Ausgang aufgrund der besonnenen Mönche des Nordens ausbleibt, hilft man ein bisschen nach, bis der Abt im Süden schließlich auf Rache sinnt: Er entsendet zwei seiner Kämpfer zu Meistern, die sie Kampftechniken lehren sollen, die zur Vernichtung der Nordshaolin führen. Martial-Arts-Akrobatik vom Feinsten. Natürlich im Shaw-Scope!

| Fr 10.03., 21.30 im double feature mit TÖTE DJANGO! | Mi 15.03., 21.30 |

 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg
Zurück zur
Startseite